Arbeitssicherheit: Sicher und gelassen zur Arbeit – so geht es

So wird Ihr Weg entspannter: Fahren Sie rechtzeitig los und planen Sie kurze Pausen ein. Letzteres gilt vor allem für längere Berufsfahrten. Was laut Berufsgenossenschaft auch hilft, um den Stresspegel im Auto zu senken: Richten Sie die Sitzhöhe und die Lehne im Auto individuell ein. Eine gesunde Sitzposition unterstützt Ihre Konzentration und entlastet Ihren Rücken und Ihren Nacken. Wer diese Tipps befolgt, vermeidet Unfälle und kommt sicherer bei der Arbeit an. Gleiches gilt natürlich auch für den Weg nach Hause…

Related Posts

1 comment

Man kann dieses Thema nicht oft genug ansprechen und thematisieren! Es geht immerhin um die Sicherheit eines Menschen. Jeder sollte sich mit diesem Thema intensivst auseinandersetzen. Warum sollte ich mich freiwillig in eine riskante Situation begeben, wenn ich durch einfache Tipps meine Sicherheit garantieren kann? Wenn ich eine lange Fahrt vor mir habe, dann plane ich eben genug Zeit ein, damit ich auch Pausen machen kann.

Es gibt ja schon viele Maßnahmen, die getroffen worden, um das Risiko von Unfällen zu senken. Beispielsweise mit dem Aufstellen von Verkehrsschildern im Straßenverkehr. Dadurch wird gesorgt, dass der Straßenverkehr geregelt ist. Ohne Verkehrsschilder könnte ja jeder fahren wie er will und Sicherheit wäre da wohl kaum gewährleistet…

Aber jeder sollte sich selber fragen, ob das Thema Sicherheit ausreichend behandelt wird. Denn eigentlich gibt es immer was, damit man für noch mehr Sicherheit am Arbeitsplatz sorgen kann.

Ihr Kommentar